top of page

Das sind wir:

20230520_122624.jpg
Claasje mit Martina + Hans-Werner
 

Hier sind wir im Urlaub im Mai 2023, Region Berchtesgadener Land.

Wir lieben es, uns in der herrlichen Natur zu bewegen und haben tolle Wanderungen unternommen in der schönen Bergwelt.

Claasje hat es natürlich einen Riesen-Spaß gemacht. Die unbekannte, neue Umgebung war suuuper spannend für ihn. Vor allem die kristallklaren Gewässer hatten es ihm angetan.
Ganz versunken hat
er mit seinen Pfötchen nach Muscheln und Steinchen gefischt.

Besonders mutig war er, um auf diesen Berg hinauf zu kommen:: Claasje ist nämlich zum ersten Mal in seinem Leben im Sessellift mitgefahren! Und hat es mit Bravour gemeistert! - Zuerst noch etwas ängstlich, als der Lift mit uns anfuhr, hat er sich zwischen uns bald entspannt an uns gekuschelt und mit Interesse um sich geblickt.  - 

Super gemacht, Claasje!!

Hier wohnen wir:

Wir wohnen zwar nicht in den schönen Alpen und auch nicht auf Ameland an der See. - Im schönen Siegerland lässt es sich aber auch recht gut leben. Das kleine Städtchen Netphen liegt an den Außenbezirken der Kreisstadt Siegen und ist über die A45 von Norden wie auch von Süden gut zu erreichen.

Gleich am Rande von Netphen erhebt sich der Rothaarkamm zu einem immer noch gut bewaldeten  Mittelgebirge, in dem es sich auf vielen gekennzeichneten Wegen herrlich wandern lässt.

Der Rothaarsteig führt auf rund 155 km von Brilon/Sauerland nach Dillenburg/Hessen. Es gibt am Rothaarsteig viele Zugwege und Rundwanderstrecken, und so hat Claasje hier auf seinen vier Pfoten schon einige der Strecken mit uns erkundet.

Wie alles begann...

Mein Mann Hans-Werner und ich, Martina, merkten irgendwann, dass unseren gemeinsamen Wanderungen irgendwie etwas fehlte. Wir begegneten unterwegs immer wieder Menschen mit Hunden,  und bald wurde uns klar, was es war, das unser gemeinsames Leben so bereichern konnte...

Nachdem wir uns in gemeinsamen Gesprächen schließlich dazu entschlossen hatten, unser gemeinsames Leben durch einen Vierbeiner zu bereichern, informierten wir uns ab 2020 auf verschiedensten Wegen über die unterschiedlichen Hunderassen, lasen über rassetypische Eigenschaften, Größe, Temperament und Erfahrungen von Hundehaltern.

 

Am Ende gefiel uns das Nederlandse Kooikerhondje am besten. Das Thema Sensibilität fanden wir eher sympathisch, als dass es uns abgeschreckt hätte.

Nach gründlichem Abwägen von Für und Wider begann die Suche nach einer guten und verantwortungsvollen Zuchtstätte, die uns einen ihrer Welpen anvertrauen würde.

Hier half uns auf ganzer Linie die Züchter-Liste der DCK-Homepage. Damit konnten wir sicher sein, dass die dort herangezogenen Welpen aus einer verantwortungsvollen Zucht stammen.

So fanden wir nach vielen Bewerbungen endlich eine sehr nette und kompetente Zuchtstätte, nämlich von der Fliederbrücke von Christine und Stefan Ochs. Zu unserer großen Freude kamen wir hier tatsächlich bald in die engere Wahl.

Bonni und ihre besten Freundinnen Felya und Caisy befanden uns nach eingehender Prüfung und gründlichem Schnupper- und Leck-Check in der Gartenlaube der Fliederbrücke für würdig, in den Kreis der positiven Interessenten aufgenommen zu werden. Das Züchter-Paar schloss sich deren Meinung glücklicherweise an.

Fortan erhielten wir liebevollste Informationen zu Mama Bonni, zur Geburt ihrer süßen Welpen und zu deren weiterer Entwicklung.

 

So waren wir von Anfang an in das Wachsen und Gedeihen der Kleinen, sowie in die Sozialisation, Spiel, Spaß und Lernen der wachsenden Winzlinge unter der liebevollen Betreuung und Pflege von Christine & Stefan, eingeweiht.

Zunächst hatten wir den kleinsten der Welpen ins Herz geschlossen. Bei unserem ersten Besuch im Garten der Fliederbrücke zeigte sich dann aber zu unserer großen Bestürzung schon bald, dass hier die Chemie leider gar nicht zu stimmen schien: Der Kleine wollte absolut nichts von uns wissen und entzog sich wiederholt und konsequent unseren Annäherungsversuchen.

Dafür kam Claasje gleich, als ich (Martina) mich hinsetzte, mit wippenden Öhrchen fröhlich auf mich zu gerannt, sprang mir in den Schoß und begann liebevoll, an meinem Ohrläppchen zu knabbern! Mein Herz schmolz dahin. - Der pfiffige Claasje hatte uns ebenfalls immer sehr gut gefallen, aber er hatte ja bereits am Vortag Besuch bekommen und war an diese Menschen versprochen. Der süße kleine Kerl kam aber immer wieder zu uns und schlief hinterher gar tiefenentspannt in Hans-Werners Schoß gemütlich und zufrieden ein.

Traurig sagte ich zu Christine, dass uns leider der Falsche mag, wir aber ein-sähen, dass es so keinen Zweck hat, den von uns gewählten Rüden zu nehmen. Da waren Christine und Stefan mit uns absolut einer Meinung.

Ich erzählte ihnen, dass uns auch der wortwörtlich charmante kleine Claasje immer sehr gut gefallen hatte, und auch, dass wir sonst auch gerne ihn  genommen hätten, wäre er nicht schon vergeben gewesen.


Nach einem verschmitzten Blickwechsel der stummen Absprache mit Stefan meinte sie dann schmunzelnd: „Ihr werdet es nicht glauben, aber der Familie, die gestern wegen Claasje hier war, ist es mit ihm genauso ergangen wie euch heute mit eurem ursprünglich gewählten Rüden! - Die Hunde haben das unter sich schon entschieden. Claasje hat sich euch ausgesucht.“

Sie hatten zunächst noch leichte Bedenken, weil sie meinten, dass Claasje so ein „Bollerkopp“ sei, der eine konsequente Führung benötigt. Inzwischen sehen sie mit Freude, wie gut er sich entwickelt und dass ihre Entscheidung gut gewesen war. – Wir bleiben auf jeden Fall dran, es ist ein gemeinsamer Weg, ein gemeinsames Wachsen. 

Christine und Stefan fragten uns dann, ob wir uns vorstellen könnten, Claasje einmal in die Zucht zu nehmen, denn er sei ein sehr schöner Rüde, den sie sich gut in der Zucht vorstellen könnten. – Wir verneinten, denn mit dem Thema Zucht hatten wir uns bis dahin überhaupt nicht auseinandergesetzt und konnten uns dies zunächst erst einmal gar nicht vorstellen.

Letztendlich durften wir, als es für die Welpen an der Reihe war, auszuziehen, Claasje in unsere Arme und mit nach Hause nehmen. Unser Herz hatte er sich da bereits längst erobert. Wir waren – und sind auch weiterhin! – mit ihm überglücklich! 

Claasje ist ein fröhliches Hondje mit viel Freude an der Bewegung, und wir schauen immer wieder vergnügt zu, wenn er ohne Leine im gestreckten Lauf mit einem glücklichen Grinsen im Hundegesicht mit wehenden Ohrbellen über die Wiese flitzt, in flinken Kreisen und immer wieder dicht an uns vorbei. Unsere gemeinsamen Wanderungen bereichert er seitdem herzerwärmend mit seiner Lebensfreude, Verspieltheit und fröhlichen Rutenwedeln.

Er kann gut auch mal für ein paar Stunden allein bleiben, wenn wir ihn einmal gar nicht mitnehmen können, und er hat noch nie irgendetwas kaputt gemacht – auch Schuhe können wir bedenkenlos im Zimmer stehen lassen. Er wartet dort ruhig auf seinem Platz unsere Rückkehr ab.  - Abends auf dem Sofa oder draußen im Liegestuhl kuschelt er sich an Fraulis Beine und ist im Home-Office als Bürogehilfe zur Stelle, wo er dafür sorgt, dass Frauli zwischendurch auch mal eine kleine Pause einlegt.  


Bürogehilfe      
im Home Office

Nachdem Claasje auch innerlich bei uns angekommen war, sind wir bald regelmäßig mit ihm in die Welpengruppe der Hundeschule unserer Wahl gefahren, wo er mit anderen Welpen spielen konnte – zuerst ein wenig schüchtern; aber bald schon ist er dann übermütig mit ihnen über die Wiese geflitzt.

In der Hundeschule
unseres Vertrauens         
(Hundeschule Terzyk, Friesenhagen)               

Es folgten die Junghunde- und erste Erziehungsgruppe. Er ist bis heute immer mit viel Freude und Eifer dabei!

Besonderen Spaß macht ihm die Gruppe „Spiel und Spaß mit Hund“ mit Parcours durch Tunnel, über eine hohe A-Wand, über kleine Sprünge, durch Reifen oder einen Slalom. Auch Übungen wie z. B. Warten und Kommen auf Abruf stehen dort auf dem Programm.

Weil wir lernen möchten, ihn noch besser zu verstehen, haben wir uns im Juli dieses Jahres als Team in einer Gruppe „Körpersprache Mensch und Hund“ angemeldet. Ein sehr empfehlenswertes Thema.

Aber auch Einzelstunden stehen seit einiger Zeit für uns immer wieder mal auf dem Programm.

Gewinnerfoto: Claasje mit Christine Ochs, die ihn im Ring zu seiner ersten V1-Bewertung geführt hat

Claasje begleitet uns überall hin, in allen Lebenslagen, wo es ohne Gefahr für ihn möglich und erlaubt ist:

Von den täglichen ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen in unserer schönen Umgebung über Besuchen bei Verwandten und Freunden, teils mit vielstimmigem Gesang (dem er sehr entspannt beiwohnt), bis natürlich in den Urlaub teilt  und bereichert er ganz selbstverständlich unser Leben.

Er genießt alles mit fröhlicher Entdeckerfreude und träumt dann abends müde und entspannt von den Erlebnissen und Eindrücken des Tages. - Ob daheim, an der See oder am Alpenrand – unser Herzens-Hondje ist einfach überall dabei.

Claasje hat sich toll entwickelt und ist zu einem hübschen und gesunden Kooiker-Rüden mit einem überaus liebenswerten Wesen herangewachsen.

Damit hat er uns nun doch davon überzeugt, ihn als Deckrüden für die Zucht im DCK registrieren zu lassen.  ​

Besonders die Ergebnisse seiner Untersuchungen zeigen, dass er mit seiner guten Linie frei von allen untersuchten gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist.

Am 29. April 2023 haben wir ihn erstmalig in Bramsche zur Ausstellung für die Zwischenklasse angemeldet. Geführt von Christine Ochs (wir selbst hatten uns noch nicht getraut!) hat er zur größten Freude von uns allen mit einem tollen V1 abgeschlossen. ​

Auch die Zuchtzulassungsprüfung hat er dort unter Leitung von Barbara Schenck souverän bestanden.

Nach unserem erfolgreichem Besuch des Züchterseminars hat er am

06. Juni 2023 von der Zuchtkommission seine Zulassung als Deckrüde im DCK/FCI erhalten.

Wir sind sehr stolz auf Claasje!​

Wir freuen uns sehr, mit Claasje zur DCK-Gemeinschaft der Nederlandse Kooikerhondjes zu gehören und hoffen nun darauf, dass er mit seiner gesunden Linie vielleicht einmal zum gesunden Erhalt und Wachsen dieser liebenswerten Hunderasse der Nederlandse Kooikerhondje beitragen kann.​

Inzwischen können wir uns gar nicht mehr vorstellen, wie es früher ohne unser Herzens-Hondje war und sind überglücklich, dass Claasje nun zu uns gehört.

Ob Zuchtrüde oder nicht, wir lieben unseren Charmant Claasje einfach so, wie er ist, mit allem, was ihn ausmacht. Er ist bei allem Temperament auch ein überaus lieber Kerl mit innigem Bezug und Vertrauen zu uns.

​ Liebe Grüße aus Netphen von uns Dreien, und eine herzliche Umarmung an unsere tollen Züchter Christine und Stefan Ochs Von der Fliederbrücke, die uns von Anfang an - und auch heute noch - sehr liebevoll mit Rat und Tat und viel Einsatzfreude begleitet und unterstützt haben.

bottom of page